Buchbesprechungen
Herders Neues Klösterlexikon,
ein umfangreiches Werk von Thomas Strebe ist vor einigen Monaten im Verlag Herder Freiburg Basel Wien erschienen.
Der Autor, geb. 1950 in Jena, Dr. rer.nat., forschte seit über einem Jahrzehnt zur deutschen und europäischen Klosterlandschaft. Für das Klösterlexikon hat er sämtliche im Buch behandelte Objekte selbst aufgesucht, beschrieben und fotografisch erfasst.
Mit dem vorliegenden Werk wird zum ersten Mal eine umfassende Übersicht über den heutigen Gesamtbestand mittelalterlicher Klosterarchitektur in den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland vorgelegt. Damit erfüllt das neue Nachschlagewerk ein dringendes Desiderat im beginnenden dritten Jahrhundert der deutschen Einheit. Der Autor nennt im Vorwort eine Reihe sachkundiger Persönlichkeiten, die ihn während der jahrelangen Vorbereitungsarbeit unterstützt und begleitet haben.
Es ist ein Buch entstanden, das den Bestand monastischer Architektur für die Bundesrepublik Deutschland bündelt und die Geschichte der Kommunitäten zusammenfassend bietet. Das Lexikon möchte eine breite Leserschaft erreichen und verzichtet auf einen allzu fachwissenschaftlichen Kurzstil zugunsten eines flüssig lesbaren Textes.
Das Buch hat einen Umfang von 928 Seiten und kostet 58 Euro. In seinem lexikalischen Teil werden fast 1300 Klöster und Stifte des Mittelalters in alphabetischer Reihenfolge ausführlich dargestellt und von über 1.000 farbigen Abbildungen flankiert. Weiterhin finden etwa 400 Klöster Erwähnung, die heute architektonisch vollständig untergegangen sind. Weitere etwa 150 Klöster werden ergänzend genannt, die zwar im Mittelalter entstanden sind und überregionale Bedeutung erlangt haben, sich heute jedoch lediglich in nachreformatorischer Architektur präsentieren. Im 50seitigen Anhang befinden sich Klösterkarten, Glossar, Zeittafel, Fachbibliographie, Bildnachweise und ein Register.
Das Buch ist eine unerschöpfliche Fundgrube, nach Umfang und Gewicht nicht für das Handschuhfach im Auto geeignet. Es ist jedoch für den Schreibtisch eine wertvolle Arbeitsvorlage und für den Bücherschrank ein Schmuckstück. Wer aus gegebenem Anlass ein Geschenk sucht oder sich selber beschenken will, kann sich für dieses interessante und reichbebilderte Werk entscheiden. ISBN 978-3-451-30500-9
Paul Geißendörfer
Der Herder Verlag Freiburg Basel Berlin hat ein weiteres Buch vorgelegt:
Heike Drechsler, Uwe A. Oster
Das Erbe der Klöster, Geschichte und Gegenwart eines anderen Lebens“,
272 Seiten, ISBN 978-3-451-32504-5, 29,95 Euro.

Wer sich mit diesem reichillustriertem Buch beschäftigt, taucht ein in die Geschichte des Mönchtums von seiner Entstehung bis in die Gegenwart. Der Leser erfährt von mittelalterlichen Orden, vom Leben der Konventualen und den Tagesablauf im Kloster, über Klosterarchitektur und Einrichtung. Den besonderen Weg der Nachfolge Christi beschreiten auch nach 1800 Jahren noch immer Menschen, auch wenn der Eintritt in das Ordensleben in der heutigen Welt an Attraktivität verloren zu haben scheint. Andererseits offenbart sich die wachsende Faszination für das Klosterleben oder die Ordensbaukunst in unseren Tagen nicht nur im Tourismus und im Aufsuchen des Klosters als Monument der Glaubens- und Wissenskultur faszinieren, auch und gerade unter ästhetischem Aspekt.
Eine umfangreich Bibliographie über allgemeine Nachschlagewerke, weiterführende Literatur und Internet-Hinweise zum Thema, Nachweise über die durchwegs farbigen Bilder, ein ausführliches Namens- und Ortsregister machen die Lektüre zu einer wertvollen Beschäftigung.
Das Vorwort zu diesem Buch hat der Altabt von St. Bonifaz in München und des zugehörigen Klosters Andechs, Dr. phil. Dr. theol h.c. Odilo Lechner OSB, geschrieben. Er spricht von der Faszination der Kontinuität, des Bleibenden, der Ordnung, des Schönen, des Friedens, der Stille und der Hoffnung. Er schließt mit dem Satz: „Das besinnliche Betrachten der Klosteranlage – auch in diesem Buch – kann uns für eine Weile ruhig werden und Stand gewinnen lassen in unserem eigenen Inneren. Vielleicht mögen dann auch uns Flügel wachsen, Flügel der Zuversicht, dass unser Leben nicht der Sinnlosigkeit und dem Chaos anheimfallen muss, sondern ein ewiges Ziel hat.“ Ein wertvolles Buch, dessen Anschaffung und Studium sich lohnt.
Paul Geißendörfer